iDESkmu diskutiert mit den Blinden- und Sehbehindertenvereinen Nordrhein-Westfalen (BSVNRW)

Geschrieben am 09.11.2020.

10/2020 - Im Rahmen der Fachgruppenversammlung Büroberufe hat vom 16. bis 18.10.2020 ein Wochenendseminar in Horn-Bad Meinberg stattgefunden. Leitthema war "Schritt halten in einer digitalisierten Arbeitswelt“. Das Projektteam von iDESkmu, vertreten durch Detlef Girke (BITV-Consult) und Nadia David (Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg), war eingeladen, einen Betrag zu leisten. Im Rahmen eines 1,5 stündigen Vortrags und einer ebenso langen anschließenden Diskussion zum Thema „Recht und Digitalisierung in der Arbeitswelt“ wurde sehr angeregt und interessiert über die Themen

  • Kennzeichen digitalisierter Verwaltung
  • Chancen und Risiken der Digitalisierung
  • Barrieren und Barrierefreiheit
  • Rechtliche Grundlagen: Gesellschaftliche Behinderungen und die Verpflichtung zur Barrierefreiheit

diskutiert.

Viele – sehr persönliche – Berichte aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden haben gezeigt, welch geringen Grad die Umsetzung der Barrierefreiheit im Berufsleben erst erreicht hat. Und auch das Thema rechtliche Rahmenbedingungen bedarf noch einer erheblichen Verbesserung und auch Transparenz für die Betroffenen. Viele individuelle Fragen haben sich hierzu ergeben und wurden aufgegriffen in der Diskussion.

Die Vorstellung des Projektes iDESkmu - inklusive Dokumentenmanagementsysteme und Enterprise Content Managementsysteme in kleinen und mittleren Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden der Selbsthilfe – hat bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern großes Interesse geweckt. Ansätze für mögliche Zusammenarbeit waren ebenso Thema wie das Interesse an weiteren Informationen zum Projektverlauf. Das gesamte Projektteam von iDESkmu bedankt sich bei den Veranstaltern und Teilnehmenden für die gelungene und erfolgreiche Veranstaltung!

Nadia David und Detlef Girke
Nadia David und Detlef Girke