Alle Meldungen

06/2022 - Erfolgreiche Vorstellung des iDESkmu DMS-Musterarbeitsplatzes

Der DMS-Musterarbeitsplatz bietet Unternehmen aus dem DMS- und ECMS-Umfeld die Möglichkeit, ihre Software mit aktueller Hilfsmittel-Technologie testen zu lassen. In Absprache mit dem BBW ist es auch möglich, Usability-Prüfungen und Einschätzungen zur Barrierefreiheit direkt von Menschen zu erhalten, die täglich mit Blinden- und Sehbehinderten-Hilfsmitteln arbeiten.

05/2022 - Save the Date: Vorstellung des iDESkmu DMS-Musterarbeitsplatzes am 02.06.2022 beim LWL-BBW in Soest

Das Projekt iDESkmu wird am 02.06.2022 ab 10:00 Uhr beim Berufsbildungswerk (BBW) des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) in Soest in einer zweistündigen Veranstaltung den DMS-Musterarbeitsplatz online präsentieren. Anmeldung möglich per E-Mail an girke@bitvconsult.de.

03/2022 - CPACC Zertifizierung jetzt auf Deutsch möglich: Zertifizierte Fachkraft für Kernkompetenzen der Barrierefreiheit

iDESkmu Teammitglied Sven Bittenbinder (Dipl.-Wirt.Inform.), wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere IT für die alternde Gesellschaft, gehört zu den ersten Personen, die die anspruchsvolle Zertifizierung auf Deutsch abgelegt haben. Das IAAP-Zertifikat Certified Professional in Accessibility Core Competencies (CPACC) (englischsprachige Website zu CPACC) bescheinigt eine grundlegende Expertise in relevanten Themen zur Barrierefreiheit. Nun endlich kann die Zertifizierung auch auf Deutsch erlangt werden.

03/2022 - Projektpartner d.velop public sector GmbH zieht erstes Resümee zur Zusammenarbeit mit iDESkmu

Patrick Dressler, zuständig für das Produktmanagement bei der d.velop public sector – spezialisiert auf den Bereich Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung – bedankt sich beim Team von iDESkmu für die sehr fruchtbare Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts.

03/2022 - Meilenstein erreicht: Fragenkatalog zur Beurteilung der Barrierefreiheit ohne technische Vorkenntnisse steht zur Verfügung

Eines der Ziele des Projekts iDESkmu ist, dass nicht nur Expertinnen und Experten in der Lage sind, Barrieren in DMS bzw. ECMS auszumachen, sondern alle, die diese Systeme einsetzen und verwenden. Nun hat das Team von iDESkmu einen Fragebogen entwickelt, der es Laien erlaubt, noch fehlende Eigenschaften und Merkmale einer DMS- / ECMS-Lösung zu benennen.

03/2022 - Expertise "Betriebliches Know-how-Management"

Was ist besser als Wissen? Richtig, noch mehr Wissen! Bezogen auf die IT-Barrierefreiheit bedeutet das für uns, maximales Wissen rund um dieses Thema zu entwickeln, handhabbar zu machen und in die Organisationen zu tragen. Schwerpunkte dabei sind Know-how für Führungskräfte, für Entwickler genauso wie für Anwender. Wir beleuchten die externen und internen Rahmenbedingungen und schlagen ein Qualifizierungsmodell vor.

02/2022 - Projekt agnes@work unterstützt berufstätige Menschen mit Seheinschränkung

Berufstätige mit Sehbeeinträchtigung sind von technischen oder organisatorischen Veränderungen am Arbeitsplatz besonders betroffen. Gerade die Digitalisierung bringt neben Chancen auch Herausforderungen. Weiterbildungsangebote stehen oft nicht barrierefrei zur Verfügung. iDESkmu untersützt daher das Angebot von agnes@work.

12/2021 - Nächster Meilenstein erreicht: Top 10 der größten Stolperfallen für barrierefreie DMS-Entwicklung

Nach der Prüfung der Benutzeroberflächen von marktführenden DMS-Herstellerinnen und Herstellern hat das Team von iDESkmu die größten Einschränkungen in der Barrierefreiheit ermittelt und in einer gewichteten Liste zusammengefasst, um daraus Empfehlungen für Entwicklerinnen und Entwickler dieser Systeme abzuleiten.

11/2021 - OPTIMAL SYSTEMS GmbH als neuen Projektpartner gewonnen

Nach Durchführung eines Sensibilisierungsworkshops im Hause OPTIMAL SYSTEMS startet die Zusammenarbeit mit iDESkmu rund um das Thema barrierefreie DMS und ECMS

11/2021 - 3. Tag der Inklusion – Digitalität inklusiv menschlich gestalten

Dipl. Wirt.-Inform. Sven Bittenbinder, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik / IT für die alternde Gesellschaft, Universität Siegen, spricht am 7. Dezember über Barrierefreie Arbeitsplätze – Vorläufige Ergebnisse aus dem Projekt iDESkmu.

09/2021 - Start des Podcasts KLARTEXT FÜR IT OHNE BARRIEREN

Es ist so weit: In der KW 38 ist unsere Podcastreihe KLARTEXT FÜR IT OHNE BARRIEREN gestartet. Das « Empowerment zur Praxiskompetenz - Barrierefreiheit in der IT » ist eines der Hauptziele des Projektteams von iDESkmu.

07/2021 - Mittelneutrale Projektverlängerung von iDESkmu

Harald Hansen, Projektleiter von iDESkmu, bestätigt den Erhalt des Änderungsbescheides bis 31. August 2022 von der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung GmbH (GSUB).

06/2021 - Paper auf der diesjährigen ECSCW in Zürich erfolgreich eingereicht

Universität Siegen: Das auf der diesjährigen ECSCW in Zürich eingereichte Paper ein wertvoller Beitrag für inklusive Zusammenarbeit und Design Case Studie

03/2021 - Entwicklungsstrategie der iDESkmu Testing-Suite

Für die Gestaltung und Entwicklung der iDESkmu Software-Testing-Suite wird ein benutzerzentrierter und praxis-basierter Ansatz verfolgt, der die Interessen aller an DMS- und eAkten-Verfahren Beteiligten zu berücksichtigen versucht. Jede und jeder kann testen.

02/2021 - Aktualisierter BITV-Softwaretest veröffentlicht

Die neue BITV wurde beschlossen und ein neuer EU-Durchführungsbeschluss wird erwartet. Daher wurde der BITV-Softwaretest aktualisiert und gleichzeitig transparenter gestaltet. Detlef Girke hat hieran aktiv mitgearbeitet.

02/2021 - Besuchen Sie uns auf Facebook und Twitter

Seit Anfang Februar ist das Projekt iDESkmu auch auf den Plattformen Facebook und Twitter aktiv und präsentiert sich mit dem Leitsatz „Unser Ziel sind qualifizierte IT-Arbeitsplätze ohne Barrieren.“

02/2021 - Forschungsprojekt der Universität Siegen im Rahmen von iDESkmu gab den Anstoß für neue Software

Barrierefreie Softwareentwicklung mit Python: Marlems Barriere Software Checker Markus Lemcke - Gründer von Marlems Software - erfuhr über seine Recherche rund um aktuelle Entwicklungen von Barrierefreiheit in der IT von dem Projekt iDESkmu und der begleitenden Forschungsarbeit der Universität Siegen, bei der es um Sensibilisierung und barrierefreie Softwareentwicklung in der Praxis geht. Das Pilotprojekt iDESkmu weckte sofort sein Interesse ...

11/2020 - Stand der Entwicklung von Barrierefreiheits-Prüfmodulen für technische Anwendungen

Das Projekt iDESkmu hat es sich zum Ziel gesetzt, an Hand von Dokumentenmanagementsystemen zu zeigen, dass es nicht nur eine Prüfmethode gibt, um Standard- und Gesetzes-Konformität zu belegen, sondern eine ganze Reihe von intelligenten Methoden, die den Prüfaufwand jeweils erheblich verringern und damit die Akzeptanz barrierefreier IT verbessern.

11/2020 - Design-Workshop zur Förderung von Entwicklung und Test von barrierefreier Software

Ein wichtiger Meilenstein für iDESkmu die Kreation und Prüfung von barrierefreier Software auch für Menschen ohne Expertenwissen so einfach wie möglich zu gestalten. Zu diesem Zweck hat die Universität Siegen gemeinsam mit den Projektpartnerinnen und Partnern im Oktober 2020 einen Design-Workshop ausgerichtet und zusammen mit den Zielgruppen des Projekts darüber diskutiert, was nötig ist, um Prüfungen auf Barrierefreiheit so einfach wie möglich zu gestalten.

11/2020 - Start der nächsten Testung – SER Group nimmt zusammen mit iDESkmu Barrierefreiheit in den Fokus

SER – Einer der fünf erfolgreichsten „software-only“ ECM Hersteller - unterstützt ebenfalls die Forschung von iDESkmu und profitiert von wertvollen Erkenntnissen für die Weiterentwicklung seiner Software Das Projekt IDESkmu bietet Unterstützung bei der Integration von Kriterien barrierefreier IT in Entwicklungsprozesse. Die SER Group setzt mit der Barrierefreiheit seines DMS rechtzeitig auseinander und gestaltet durch die Zusammenarbeit mit dem Team von iDESkmu die Zukunft mit.

11/2020 - Barrierefreie IT? kostengünstig und einfach! Interview mit Detlef Girke, externer Berater im Projekt iDESkmu, am 11.11.2020 (Mittwoch) von 10:00 – 10:45 Uhr

Christoph Gesting von der Firma QuinScape GmbH spricht im November mit Detlef Girke als Experte für barrierefreie IT über alte und neue Vorurteile im Bezug auf die Umsetzung einer Digital-Strategie für alle. Barrierefreie IT muss nicht teuer oder deren Umsetzung kompliziert sein.

11/2020 - iDESkmu diskutiert mit den Blinden- und Sehbehindertenvereinen Nordrhein-Westfalen (BSVNRW)

Im Rahmen der Fachgruppenversammlung Büroberufe hat vom 16. bis 18.10.2020 ein Wochenendseminar in Horn-Bad Meinberg stattgefunden. Leitthema war "Schritt halten in einer digitalisierten Arbeitswelt“. Das Projektteam von iDESkmu, vertreten durch Detlef Girke (BITV-Consult) und Nadia David (Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg), war eingeladen, einen Betrag zu leisten.

10/2020 - Start der nächsten Testung – SER Group nimmt zusammen mit iDESkmu Barrierefreiheit in den Fokus

SER – Einer der fünf erfolgreichsten „software-only“ ECM Hersteller - unterstützt ebenfalls die Forschung von iDESkmu und profitiert von wertvollen Erkenntnissen für die Weiterentwicklung seiner Software

08/2020 - bitfarm Informationssysteme empfängt Test- und Forschungs-Team von iDESkmu

Ende August begrüßte Heino Schneider, Geschäftsführer des Softwareunternehmens bitfarm aus Siegen, das Projektteam von iDESkmu. Die 5-köpfige Forschungsgruppe startete die zweitägige Analyse und Testung der bitfarm-Archiv Software.

02/2020 - iDESkmu auf der European Conference on Computer-Supported Cooperative Work

Förderung von IT-Barrierefreiheit am Arbeitsplatz: Beitragseinreichung hat begonnen.

02/2020 - Feldforschung ist angelaufen

Forschungsteam der Universität Siegen startet mit den ersten Interviews.

02/2020 - Austausch mit Kooperationspartnern

Das Projektteam intensiviert die Gespräche mit Softwarehersteller*innen.

01/2020 - PDV GmbH arbeitet gemeinsam mit iDESkmu an der Integration von Kriterien barrierefreier IT in Entwicklungsprozesse

Erfurt. Am 09.01.2020 fand bei der Firma PDV ein Orientierungstreffen für die Zusammenarbeit mit iDESkmu statt. Gemeinsam wurden in Erfurt Wege und Strategien für die Unterstützung von iDESkmu bei der wissenschaftlich unterstützten Analyse von DMS-Arbeitsplatz-Anforderungen von Menschen mit Behinderung erörtert.